Unsere Familie 2. Teil

Anju, 22.Januar 2005

Hat im Winter lieber Sommer und im Sommer lieber Winter. Unglücklich ohne ihre zwei Katzen. Typisch Mädchen: pinke Kleider sind viel schöner als Mama sie findet und schnell Fahrradfahren ist viel toller als so langsam wie Däddu das immer sagt. Dauern in Bewegung. Immer fit, vor allem zu den Bettzeiten. Isst alles, wie es aber für eine richtige Yukonerin gehoert: Am liebsten Eis!

Lou, 03. Februar 2005

Unhappy wenn es nicht brummt und surrt. Typisch Bube: Möchte jeden Tag ein neues Spielzeugauto oder ein Spielzeugflugzeug. Durch Pfützen rennen ist viel toller als Mama das findet. Möchte viel schneller Schneemobil fahren als Däddu das tut. Wie seine Schwester: Immer in Bewegung ausser wenn er ins Bett muss. Dann sagt er: „Ich bin zu müde“! Kanadisch: Trägt gerne Baseballmützen und isst zuckerfreien Kaugummi dazu.

Frosty, Schäferhund-Husky Mischling

Mit 14 Jahren der „älteste im Team“. Will nur noch auf kurze Spaziergänge mitkommen. Viel lieber: Schlafen, Fressen, Geniessen. Speziell: Sehr gehorsam!

Sky, Husky

Kommt im Sommer mit auf die Touren. Einzelgänger! Ist lieber mit Menschen als mit anderen Hunden zusammen. Speziell: Seine Augen!

Mory, Husky-Labrador Mischling

Unser Athlet! Pfeilschnell und extrem ausdauernd. Zurückhaltend gegenüber Menschen, die er nicht kennt. Speziell: Pechschwarzes Fell mit 2 blauen Augen!

Abel, Husky-Schäferhund Mischling

Seine jüngste Jugend verbrachte er im Tierheim. Dass er nun bei uns ist, dankt er täglich mit seiner Zuwendung. Wie viele Heimbewohner: Sein Futterneid konnte er nie ganz ablegen. Speziell: Ohren sind nicht oben am Kopf sondern auf der Seite!

Gracie, Husky

In ihrem Leben schon viele Meilen gerannt. Unter anderem das Yukon Quest! Nun im Herbst ihres Lebens! Gern im Haus. Aber immer noch aktiv als Schlittenhund. Speziell: Kommt ausnahmslos immer, wenn sie gerufen wird.

Shyela, Husky

Wie Gracie sehr viele Kilometer im Lead gerannt. Trotz guten Erfahrungen mit Menschen scheu gegenüber Zweibeiner. Sehr sensibel. Physisch einem Fuchs sehr ähnlich. Speziell: Kann gut 12-14 Stunden am Stück schlafen ohne einmal aufzustehen.

Ben, Husky

Der Zuverlässige. Am Schlitten stark und schnell. Auf den Spaziergängen immer im Umkreis von 5 Metern um uns. Verschmust und nach einer Jugend an der Kette sehr gerne im Haus. Speziell: Sein Wesen, verbellt alle zweibeinigen Besucher

Pan, Herdenschutzhund Cane da Pastore Maremmano – Abruzzese

Unbestechlicher Wächter gegenüber fremden Haus- und Wildtieren. Schläft nicht auch wenn er schläft. Freundlicher Kerl zu allen Menschen. Speziell: Wenn wir ihn tadeln beginnt er mit seinen Augen zu zwinkern.

Mazz; Herdenschutzhund aus der Türkei, Kangal

Der Riese (55 kg). Sein Motto: „Lass den Tag mal geruhsam angehen, er ist noch lange genug“. Gemütlich, sehr geduldig gegenüber Anju und Lou. Grosser Hund mit grossem Herz. Speziell: Stur wie 10 Esel!

Mabel, Eselin

Sorry, betreffend den 10 sturen Esel. Du bist ein waschechter Esel und sicher weniger stur als unser Mazz. Mehr davon aber später!

Speziell: Braun und nicht grau.

Wheaton und Mae, Hauskatzen

Blöder Winter: Katz friert an Pfoten und es gibt keine Mäuse. Herrlicher Sommer: Sonnenbaden vor dem Haus, Mäuse in Hülle und Fülle. Nicht so toll: Bei Dämmerung immer in Lebensgefahr wegen Wildtieren (Kojoten, Wölfe…). Speziell: Gemeinsam mit Wheaton sind wir stark!

Wolly und Milky, Milchschafe

Ihr Highlight: Spaziergänge mit der Wheaton River Familie und den Hunden, joggen mit Carmen und Robert. Ausdauernd und anhänglich. Toll: Nie eingezäunt, immer frei ausser in der Nacht. Nicht toll: Obschon sie doch so gerne möchten: Sie dürfen nicht ins Haus! Speziell: Extrem menschenbezogen!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.