Lebenszeichen

Dieses Jahr hat uns der Winter sprichwörtlich kalt erwischt. Waren wir doch von Mitte Oktober bis Mitte November in den Ferien. Wir genossen das Meer, den sonnenwarmen Sand und die Temperaturen von +30 Grad aufwärts. Am Tag unserer Heimkehr zeigte das Thermometer – 28 Grad an. Alles war weiss überzuckert und der Wheaton River (fast) zugefroren.
Dank unseren zuverlässigen „Houssitter“ Daniela und Rene mit Klein Sohnemann Finn konnten wir diese Zeit im Urlaub so richtig geniessen. Merci viel mal!! Auch haben wir ein vierbeiniges Souvenir aus der Dominikanischen Republik mitgebracht. Ein streunender Hund! Wir haben ja noch sooooo wenige Pelzträger 😊!
Zur Zeit sind wir uns wieder am ein- und angewöhnen, beherbergen vor allem während den Wochenenden zahlreiche Cabingäste, sägen und spalten Brennholz damit wir zumindest im Haus genügend warm haben.

Einen Dank sprechen wir noch derjenigen anonymen Person aus, welche uns von Amazon „Die Monster Abteilung“ zugeschickt hat. Die Kinder haben an dieser Lesung ihren Spass.

Wir wünschen allen BlogleserInnen eine schöne vorweihnachtliche Zeit, viel Musse und wie man hier im Yukon so schön sagt: „Stay warm!!“

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.